Schon vor 40 Jahren hat die kommunistische Partei Chinas angefangen, ihren medialen Einfluss international auszuweiten. Dafür wurden immer mehr fremdsprachige Magazine, Zeitungen, Radio- und TV-Sender aufgebaut. Ein wichtiger Teil dieser Propagandamaschinerie ist der englischsprachige Staatssender China Global Television Network (CGTN). Seine europäische Zentrale sitzt in London. Doch gestern entzog die britische Medienaufsichtsbehörde „Ofcom“ die Sendeerlaubnis von CGTN. Gleichzeitig hat Großbritannien drei chinesische Spione ausgewiesen, die sich als Journalisten ausgegeben haben.

Für Menschenrechtler und KP-Kritiker ist dies auf jeden Fall ein schwer erkämpfter Etappensieg. Ein Zwischensieg beim Kampf gegen Chinas weltweite Propaganda.

Nun fragt man sich, ob dieser Lizenzentzug von CGTN ein Anfang ist, die chinesische Propagandamaschinerie aus Europa endgültig zu verdrängen?

Die heutigen Themen:

  • 0:00 Sendeschluss für China Global Television Network in UK
  • 01:12 Chinas Propaganda im Ausland und UKs Rundfunkgesetz
  • 03:23 Erzwungene Geständnisse weltweit ausgestrahlt
  • 07:05 Trotz Rückschlag will Chinas Regime medialen Einfluss in Europa ausweiten
  • 09:36 KP Propaganda auch im deutschen TV

Die Quellen:

Unterstützen Sie meine Arbeit:

Ähnliche Nachrichten

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag