Das Gebiss der KPCh | Aufhebung des Sonderstatus von Hongkong

Die #KPCh hat im nationalen Volkskongress ein Gesetz zur nationalen Sicherheit für #Hongkong beschlossen - ein Schritt, der darauf abzielt, die kommunistische Kontrolle über die Stadt auszuüben, die über 23 Jahre lang unter der Politik "ein Land, zwei Systeme" Freiheit und Rechtsstaatlichkeit genoss. Jetzt bricht die KPCh ihr Versprechen, diese Politik 50 Jahre lang beizubehalten. Die Hongkonger befürchten, dass dies das Ende ihrer Freiheit sein könnte.

Sie haben sich versammelt, um trotz der Brutalität der Polizei, die sie dort erwartete, erneut vor dem Hongkonger Parlament gegen das neue so genannte "Nationalhymnengesetz" zu protestieren. Diesem Gesetz zufolge kann jeder der die chinesische Nationalhymne nicht respektiert mit bis zu 3 Jahren Gefängnis bestraft werden.

Präsident Trump hob kürzlich den Sonderstatus Hongkongs auf und erklärte, dass seine Regierung auch "die notwendigen Schritte" unternehmen werde, um chinesische und Hongkonger Beamte zu sanktionieren, "die direkt oder indirekt an der Aushöhlung der Autonomie Hongkongs beteiligt sind".

In der Zwischenzeit scheint der britische Premierminister Boris Johnson seine Meinung über die KPCh und ihre technologischen Ambitionen geändert zu haben. Sein neuer Plan sieht vor, #Huawei Geräte bis 2023 vollständig aus dem britischen Telekommunikationsnetz zu entfernen. Johnson und seine Regierung stellten fest, dass der staatliche chinesische Technologieriese ein großes Sicherheitsrisiko für die britischen Breitband- und Telefonnetze darstellt.

All dies und mehr, nur in der heutigen Episode.

Ähnliche Nachrichten

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag