Nach öffentlichen Äußerungen der Besorgnis über Zwangsarbeitslager in Chinas westlicher Provinz Xinjiang ist der schwedische Bekleidungshändler H&M von den großen chinesischen Online-Shopping-Plattformen und Mapping-Apps verschwunden. Andere globale Marken wie Boohoo und Nike werden in China ebenfalls boykottiert.

Die Kommunistische Partei Chinas hat so heftig auf die Erwähnung von Arbeitslagern in Xinjiang reagiert, dass sie alles unternimmt, um alle Stimmen zum Schweigen zu bringen.

Warum hat die KPCh so viel Angst vor der Offenlegung von Arbeitslagern?

Ähnliche Nachrichten

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag