Kanadische Visastelle wird von chinesischer Polizei betrieben

Das kanadische Visumantragszentrum in Peking wird Berichten zufolge von der chinesischen Polizei betrieben. Dies hat Bedenken ausgelöst, dass sensible persönliche Daten, die von dem Zentrum gesammelt werden, in die Hände des chinesischen Regimes gelangen könnten. Das kanadische Medium „The Globe and Mail“ enthüllte dies Anfang dieser Woche. Demzufolge ist die Firma, die das kanadische Visumantragszentrum betreibt, im Besitz des Pekinger Büros für öffentliche Sicherheit.

Ähnliche Nachrichten

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag