Am Montag verhängte ein chinesisches Gericht eine vierjährige Haftstrafe gegen eine Bürgerjournalistin, die während des Höhepunkts des Coronavirus-Ausbruchs in der Stadt Wuhan berichtete.

Ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter wirft dem Unternehmen vor, sich der chinesischen Zensur zu beugen. Er behauptet, dass er gekündigt wurde, weil er sich für freie Meinungsäußerung einsetzte.

Mehr als zweitausend US-Truppen sollen Afghanistan bis Januar verlassen. Daraufhin hat Peking Berichten zufolge Spione in das Land geschickt, um seinen Einfluss auszuweiten.

Die heutigen Themen: 00:00 Chinesin für Berichte über Wuhan inhaftiert 02:27 Apple wird beschuldigt, vor China zu knien 05:14 Afghanistan fordert Entschuldigung von China

Ähnliche Nachrichten

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag