Mit einer Protestaktion vor der Deutschlandzentrale von Facebook hat 'Reporter ohne Grenzen' am Dienstag auf die Löschung von Inhalten in sozialen Netzwerken aufmerksam gemacht. Die gemeinnützige Organisation protestierte dabei vor allem gegen die von der vietnamesischen Regierung angeordneten Zensur von Beiträgen, die Facebook und YouTube dann von ihren Seiten löschten. Für Christian Mihr, Geschäftsführer von 'Reporter ohne Grenzen', wirft aber auch die Löschung von Querdenken-Accounts letztlich dieselbe Frage auf: "Wer entscheidet darüber, dass Informationen gelöscht werden?"

Ähnliche Nachrichten

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag