China-Sender umgeht britisches Verbot über Frankreich | Pekings Propaganda verpackt als FAZ-Anzeige

Vor einem Monat hat Großbritannien Chinas englischsprachigen Staatssender CGTN verbannt. Die britische Medienaufsicht „Ofcom“ begründete den Lizenzentzug damit, dass der Urheber der redaktionellen Inhalte von CGTN nicht der angemeldete Lizenzinhaber ist. Vielmehr werde dieser über Umwege von der Kommunistischen Partei Chinas kontrolliert. Und nach britischem Recht ist das nicht zulässig.

Doch CGTN hat jetzt einen Weg gefunden das Verbot zu umgehen – und zwar über Frankreich.

Die heutigen Themen:

  • 00:00 China Global Television Network (CGTN) erhält neue Sendelizenz in Frankreich
  • 00:40 Europaweiter Sendebetrieb für KP Propaganda durch EU-Regelwerke
  • 02:47 Warum UK die Sendelizenz entzogen hatte und Pekings Reaktion
  • 04:11 Wird CGTN europäische Werte achten?

Die Quellen:

Ähnliche Nachrichten

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag