EU-Handelskammer: Chinas Boykott von westlichen Marken könnte an Kraft verlieren

Die jüngste Boykottwelle gegen westliche Modemarken in China könnte bald an Kraft verlieren. Das prognostiziert der Präsident der EU-Handelskammer in einem Interview mit Bloomberg.

In letzter Zeit haben die Kommunistische Jugendliga und das Militär in China mehrere westliche Modemarken kritisiert. Der Grund: Diese Marken wollen keine Baumwolle aus der chinesischen Region Xinjiang verwenden. Sie begründeten dies mit Bedenken wegen Zwangsarbeit in der Region.

Ähnliche Nachrichten

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag