Der tschechische Geheimdienst bestätigte die Beteiligung von russischen Agenten an einem Anschlag im Herbst 2014 in einem Munitionslager in Tschechien. Die tschechische Regierung spricht vom „Staatsterrorismus“, der Präsident nimmt Moskau indirekt in Schutz und soll wegen Hochverrats angeklagt werden. Die Affäre zeigt vor allem eins: die politische Spaltung Tschechiens.

Artikel zum Podcast: https://bit.ly/3eAMjE0

Ähnliche Nachrichten

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag