US-Präsident Trump hat im Jahr 2018 eine Verfügung erlassen. Demzufolge muss der Direktor der US-Nachrichtendienste spätestens 45 Tage nach der Wahl einen Bericht vorlegen. Einen Bericht darüber, ob ausländische Bedrohungen bei den US-Wahlen 2020 stattgefunden haben.

Heute ist eigentlich der Stichtag. Doch am Mittwoch, den 16. Dez., teilte das Büro des Direktors der US-Nachrichtendienste über Twitter mit, dass die Frist nicht eingehalten werden kann.

Der Grund für die Verspätung sei eine interne China-Debatte laut dem amerikanischen Fernsehsender Newsmax.

Die heutigen Themen:

  • 00:00 Intro
  • 00:48 Exekutive Order bei Einmischung in Wahl durch ausländische Kräfte
  • 03:01 Bericht des DNI kommt verspätet
  • 04:01 Wer ist die größte Bedrohung der USA?
  • 07:18 Cyber-Angriffe – SolarWinds – Dominion
  • 12:03 3 Anzeichen zur Umsetzung der Exekutivanordnung

Quellen:

Ähnliche Nachrichten

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag